Schweinefleisch

Schweinefleisch von Bauer Korte

 

Selber vor Jahren an Rheuma erkrankt, kam Heiner Korte die Idee, seine Schweine auf basische Ernährung umzustellen.

In Zusammenarbeit mit der Uni Göttingen entwickelte er ein Futter, welches nur aus hofeigenem Getreide, Erbsen, Mineralien, Schüssler-Salzen, Bachblüten, Heilkräutern und Kanne-Brottrunk besteht. Es ist gentechnikfrei und auch auf Jod wurde komplett verzichtet. Bauer Korte mischt das Futter selber, um auch kleinste Verunreinigungen zu vermeiden.

Durch die Schweinefütterung ohne künstliches Jod, kann im Interesse aller Jod-Allergiker jodfreies Schweinefleich angeboten werden. Das natürliche Vorkommen von Jod in Getreide spielt nur eine geringe Rolle und wird in der Regel von Jod-Allergikern gut vertragen.

Die Fleischqualität wird nicht nur durch eine gesunde Fütterung gesteigert, sondern auch durch eine artgerechte Tierhaltung.

Die Schweine werden in Freilaufställen gehalten, die aus einer Hütte und einem Freilauf mit Sonnen- bzw. Wetterschutz bestehen.

Der Wechsel zwischen der „warmen Hütte“ – bis zu +20°C – und dem „kalten Auslauf“ – im Winter bis zu -20°C – entspricht dem Kneipp-System. Das Kneipp-System bewirkt bekanntlich eine Abhärtung und trägt somit zu einer Verbesserung des Immunsystems bei. Die Schweine sind daher gesund und vital.

Täglich erhalten sie zudem eine Dusche mit Teebaum-, Lavendel- oder Orangenöl, wodurch Sie nicht nur besser riechen, sondern auch keine Hautkrankheiten bekommen. Durch die im Auslauf angebrachten Scheuerbürsten können die Schweine die versprühten Öle in ihre Haut einmassieren, was zur Prophylaxe gegen Parasiten dient.

Durch diese Haltung und Fütterung verzichtet Bauer Korte auf jeglichen Einsatz von Antibiotika und anderen Arzneimitteln sowie auf Mastförderer und Tiermehl.

So entsteht ein absolut erstklassiges Fleisch.